Kontaktperson: Felix Schmidtner
Tel.: 06606672449
24.06.2017
09:00 -20:15
€/Team:
€0,00
Teams:
0/15

Adresse:
Sportunion Padel & Beachsport
Meiereistraße 20
1020
Kommentar:

-50€ Nenngeld, bei Anmeldung bitte schnellstmöglich überweisen! (Kontodaten werden bei Anmeldung übermittelt)
– Es gilt das FIFA-Beachsoccerregelwerk (unten wichtigstes zusammengefasst)
– BeachSoccer-Schiedsrichter
-genaue Spielzeiten werden noch bekannt gegeben
-für Herren, Damen, Burschen und Juniorinnen (bitte für die Anmeldung von Junior_innen Kontakt aufnehmen unter turnierleitung@beachsoccerwien.eu)

————————-

Gegenüber dem Fußball gelten diese Besonderheiten:
1. (Regel 1)Das Spielfeld ist 36 x 27 m groß, es ist aus Sand, geebnet und frei von Steinen, Scherben und anderen Gegenständen, die für die Spieler*innen eine Gefahr darstellen können.
Das Spielfeld wird durch eine imaginäre Mittellinie in zwei Hälften geteilt. Diese Linie wird durch zwei [rote] Fahnen außerhalb des Spielfelds angezeigt.
Der Strafraum wird durch eine 9m parallel von der Torlinie entfernte imaginäre Linie begrenzt, diese wird wieder durch zwei [gelbe] Fahnen außerhalb des Spielfelds angezeigt. ->Der Strafraum ist somit ein 9m-Raum.
2. (Regel 3) Gespielt wird zu Fünft, wobei ein*e Spieler*in der Torhüter*in ist.
Auswechslungen sind unbegrenzt und bei laufendem Spiel zulässig.
3. (Regel 4)Schuhwerk ist nicht erlaubt! Abgesehen vom Torhüter müssen die Spieler*innen kurze Hosen tragen ( der Torhüter darf auch lange Hosen tragen).
4. (Regel 8)Der Anstoßpunkt befindet sich auf der imaginären Mittellinie. Die Gegenspieler haben sich mindestens 5 m entfernt vom Ball beim Anstoß aufzuhalten. Beim Anstoß darf der Gegner eine Mauer stellen. Es ist aber kein direktes Tor aus dem Anstoß heraus möglich!
5. (Regel 14)Neben Einwurf ist im Beachsoccer auch Einkick möglich. Der Spieler MUSS aber, wenn er sich für eine Variante entschieden hat, auch bei dieser bleiben, ansonsten wird für Einwurf/Einkick für die gegnerische Mannschaft entschieden.
6. (Regel 15)Statt Abstoß gibt es im Beachsoccer (Tor-)Abwurf, dass heißt der Torhüter/ die Torhüterin MUSS den Ball mit den Händen in das Spiel bringen. Aus einem Abwurf ist kein direkter Torerfolg möglich.
7. (Regel 16) Ein einfacher Rückpass zum Torhüter ist erlaubt, doch darauf darf der Torhüter den Ball kein zweites Mal nach einem Zuspiel (einschließlich Kopfball) seiner Mannschaft mit Hand oder Arm berühren, ohne dass die gegnerische Mannschaft dazwischen den Ball berührt hat. Doppelrückpassregel
8. (Regel 11) Die 5-Sekunden-Regel wird konsequent durchgeführt, bei jeder Spielunterbrechung, oder Ballruhe im eigenen Strafraum zählt der Schiedsrichter gut sichtbar mit der Hand die 4 Sekunden mit. Bei Überschreitung dieser Regel erhält die gegnerische Mannschaft einen Freistoß vom imaginären Anstoßpunkt.
Alle Freistöße sind direkte Freisöße! Dabei ist zu beachten:
a) bei Frestößen in der eigenen Spielhälfte:
Es wird ein Korridor gebildet, sodass der Weg zum Tor frei ist. Abgesehen von dem Torhüter*in darf kein*e Spieler*in zwischen Ball und Tor stehen.
b)bei Freistößen in der gegnerischen Spielhälfte:
Es stehen alle Spieler mit Ausnahme des Schützen und des Torwarts hinter oder neben dem Ball.

Generell gilt hierbei, dass sich alle Spieler abgesehen vom Schützen 5m vom Ball entfernt aufzuhalten haben und das keine Mauer gestellt werden darf! Mit den Füßen oder dem Ball dürfen Spieler einen Hügel bilden, um den Ball darauf zu positionieren(; jedoch NICHT mit den Händen).
9. ( Regel 13) Der Strafstoß wird von der 9-Meterlinie/Strafraumgrenze ausgeführt!

Buchungen sind für dieses Event geschlossen.


Lade Karte ...
Angehängtes Eventbild:
BeachSoccer Wien